Kategorie:

Gesellschaftskritik

Die strukturelle Unterdrückung von Autonomie

Von Geburt an ist Abhängigkeit eine treue Begleitung unseres Lebens. Die Antworten auf wesentliche Fragen finden wir nicht selbst, nein, sie werden uns gegeben. Die Eltern sind unsere ersten natürlichen Autoritäten, an denen wir uns orientieren und von denen wir lernen. Sie zeichnen unser Weltbild und prägen unser Sozialverhalten. Das, was unsere Eltern uns vorleben, ist (erst einmal) unsere Wahrheit. Im weiteren Verlauf der Kindheit nehmen Erzieher und vor allem Lehrer eine bedeutsame Rolle ein. Das ist soweit erstmal nicht kritikwürdig. Lediglich ist festzustellen, dass wir von der Geburt bis ins frühe Erwachsenenalter umgeben sind von Autoritäten, die uns durch […]

21. September 2021 Gesellschaftskritik

Ursache und Wirkung – Was die Vergangenheit mit der Gegenwart zu tun hat

Ist die Welt gut, so wie sie ist? Könnten wir einen Blick von außen auf die Menschheit werfen, wie würden wir das was wir sehen beurteilen? Wie würde unser Fazit aussehen? Sollten uns nennenswerte Missverhältnisse auffallen, würden wir uns der Wirklichkeit stellen oder einfach unhinterfragt, mit stiller Zustimmung, weitermachen wie bisher? Ein Pessimist würde sagen, dass für viele Menschen, trotz bester Sichtverhältnisse von oben, gravierendste Missstände unerkannt bleiben würden oder maximal unterbewusst wahrgenommen, aber definitiv nicht konkret verarbeitet werden würden. Nun nehmen wir mal die Vogelperspektive ein und überblicken das komplette Weltgeschehen. -katastrophale Lebensbedingungen – dank Kriegen – in Afghanistan, […]

8. September 2021 Gesellschaftskritik

Applaus von der falschen Seite

Die Hashtags #allesdichtmachen , #lockdownfürimmer und #niewiederaufmachen sind mittlerweile jedem bekannt. Die anfangs noch 53 Video-Statements der Schauspieler sorgten für viel Gesprächsstoff im Land. Eine orchestrierte Kampagne, die satirisch die Corona-Maßnahmen ins Visier nimmt, aber letztendlich nur einen weiteren Beweis erbracht hat, dass die Diskussionskultur in Deutschland ausbaufähig ist, diplomatisch ausgedrückt. In diesem Zusammenhang sprach Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot sehr treffend von einer verminten Diskussion. Sind die eigenen Kritikpunkte relativ deckungsgleich mit denen von einer unliebsamen Gruppierung, verliert die Kritik ihre Berechtigung und ein konstruktiver Diskurs wird nahezu unmöglich. Wie im hier besprochenen Beispiel gut zu erkennen, wird der Fokus nicht […]

30. April 2021 Gesellschaftskritik

MGTOW „Men Going Their Own Way“

Gastbeitrag von Sofia (Aktion Avantgarde) In einer Gesellschaft, in der der Umgang mit Frauen immer mehr an Bedeutung gewinnt, die Schule eher auf Mädchen ausgelegt(1) ist und auch später in guten Positionen, Frauen eine immer bessere und oftmals unfaire Chance durch eine Frauenquote bekommen (2), ist ein Gegenwind nicht ausgeschlossen. Immer mehr Männer haben heute ein Problem mit ihrer Männlichkeit, welches nicht ausschließlich auf die alleinerziehende Mutter (3) zurückzuführen ist. Zusätzlich gibt es noch immer „Female Privilege“, welche beispielsweise beinhalten, dass Frauen eher mit milderen Strafen im Strafrecht rechnen können. Frauen punkten auch noch immer mit ihrem äußeren Erscheinungsbild und […]

27. Februar 2021 Gastbeiträge, Gesellschaftskritik

Erst die Ruhe lässt den Sturm entstehen

Unser Leben ist laut. Ein strukturiertes Chaos. Der Alltag eines jeden Menschen verläuft nach Schema F. Wenige, aber auf den ersten Blick unveränderbare Regeln setzen uns einen engen Rahmen und doch fühlen wir uns frei. Jedoch nur in diesem Rahmen. Er gibt uns Sicherheit, lässt uns aber auch gleichzeitig schnell eine gewisse Unsicherheit spüren, kommt man seinen Grenzen näher. Aber wer gibt uns diese Regeln, diesen Rahmen vor? Alle und niemand. 8 Stunden schlafen, 8 Stunden arbeiten, 8 Stunden konsumieren. Die Aufteilung der Stunden kann etwas variieren. Nur eines darf auf keinen Fall passieren…Es darf keine Ruhe einkehren, denn sie […]

2. Februar 2021 Gesellschaftskritik